Der TSuGV Großbettlingen auf Facebook

Tur­nen und Leicht­ath­le­tik

Fuss­ball Aktiv

Speed­ska­ting

4. Spiel­tag – Wor­an hat es gele­gen? Das ist natür­lich immer so die Fra­ge, wor­an hat es gele­gen.

Die Par­tie am Sonn­tag war lei­der kein Ver­gleich zur Vor­wo­che, als man die 3 Punk­te ohne gro­ße Mühe ein­sa­cken konn­te. Denn die­ses Mal ging es zum Aus­wärts­spiel nach Neckar­ten­z­lin­gen. Den Kickern aus Groß­bett­lin­gen war vor Anpfiff schon klar, dass heu­te kei­ne Punk­te ohne Kampf mit­ge­nom­men wer­den kön­nen. Doch dass man nach Ein­tref­fen am Neckar­ten­z­lin­ger Sport­heim auf ein der­ar­tig schlech­tes Spiel­feld traf, hat­te die schlim­men Befürch­tun­gen über­trof­fen. Der Unter­grund glich einer etwas klei­ne­ren Kuh­wei­de, deren Huf­ab­drü­cke jedoch sorg­fäl­tig mit tro­cke­ner Erde zuge­schüt­tet wur­den. Die­ses Geläuf ermög­lich­te eigent­lich nur ein soli­des vor­an­kom­men mit den guten alten Jack Wolfs­kin Wan­der­schu­hen – da die Schwarz/Gelbe Trup­pe aus Groß­bett­lin­gen die lei­der nicht dabei hat­te, erlitt der Spiel­fluss in den kom­men­den 90 Minu­ten einen klei­nen Bruch. Nach kur­zer Zeit war dann auch allen Betei­lig­ten schnell klar, hier konn­te man spie­le­risch nur mit Ball hoch­hal­ten glän­zen. Und so agier­ten die Spie­ler über­wie­gend die gan­ze Par­tie. So kam es zu sehr guten Tor­mög­lich­kei­ten des Heim­teams. Die alle­samt glän­zend durch Michel Schmid ent­schärft wur­den, der neben­bei bes­ter TSuGV Akteur in die­sem Duell blieb. Das Gäs­te­team mach­te mit ihrer ers­ten Tor­chan­ce dann auch gleich den erlö­sen­den Tref­fer, Sebas­ti­an Veit setz­te sich auf der lin­ken Sei­te klas­se durch und leg­te auf den ein­ge­lau­fe­nen Ben­ja­min Bay­er quer, der nur noch zur Füh­rung ein­schie­ben muss­te. Und so plät­scher­te die kampf­be­ton­te Par­tie vor sich hin, jedoch stets mit einem Chan­cen­plus der Heim­trup­pe. Die nächs­te gute Gele­gen­heit ermög­lich­te sich in der 75. Spiel­mi­nu­te, ein Frei­stoß aus halb­lin­ker Posi­ti­on ca. 20 Meter Tor­ent­fer­nung. Nils Jäkel schritt zur Tat, nach kur­zem Anlauf zir­kel­te er den Ball in bes­ter Ronald­in­ho Manier über die Mau­er in den lin­ken Knick. Neckar­ten­z­lin­gen ver­kürz­te jedoch zehn Zei­ger­um­dre­hun­gen spä­ter auf 2:1.
In der Schluss­mi­nu­te der nächs­te und letz­te Auf­re­ger der Par­tie. Nach lang geschla­ge­nem Ball von Micha­el Feil auf Denis Brand­stet­ter setz­te die­ser sich klas­se gegen Abwehr­spie­ler und Tor­hü­ter durch und netz­te zum 3:1 End­stand ein. Nach erfolg­rei­chem Tor­schuss wur­de er jedoch unsanft von den Bei­nen geholt, die­se Akti­on sorg­te für etwas Tumult. Nach dem die gesam­te Neckar­ten­z­lin­ger Fuß­ball­ab­tei­lung sich wie­der vom Spiel­feld ent­fern­te, konn­te die Par­tie nun been­det wer­den.
 
Tor­schüt­zen:
 
⚽️ — Ben­ja­min Bay­er
⚽️ — Nils Jäkel
⚽️ — Denis „Bran­dy“ Brand­stet­ter
 
Die Groß­bett­lin­ger Reser­ve woll­te nach der ver­gan­ge­nen Nie­der­la­ge zu Hau­se gegen Not­zin­gen die­se Woche in Owen alles bes­ser machen. Mit vol­ler Eupho­rie und Taten­drang star­te­ten die Schwarz/Gelben Jungs sehr gut in die Par­tie. Nach nur einer Hand voll Zei­ger­um­dre­hun­gen klat­sche der Schuss von Ste­fan Sin­ger an den Pfos­ten, der nach­ge­lau­fe­ne Dome­nic Ban­tel nutz­te die Gunst der Stun­de und schob zur Füh­rung ein. Dar­auf­hin hat­ten die Kicker aus Owen mehr von der Par­tie und konn­ten nach ver­ge­be­nen Chan­cen nach 30 Minu­ten den Aus­gleich ver­zeich­nen. Danach wäre für bei­de Mann­schaf­ten der Füh­rungs­tref­fer durch­aus in reich­ba­rer Nähe gewe­sen, doch die Angriffs­ma­nö­ver der Gäs­te wur­den nicht kalt­schnäu­zig zu Ende gespielt. Und so ret­te­te gar noch Luis Schmid das Remis in die Pau­se, da er einen strit­tig zuge­spro­che­nen Straf­stoß parie­ren konn­te. Die Begeg­nung plät­scher­te bis zur 60. Minu­te vor sich hin, dann aller­dings mar­kier­ten die Owe­ner ihren Füh­rungs­tref­fer. Die zwei­te Gar­de stemm­te sich noch flei­ßig gegen das Heim­team auf, brach jedoch zehn Minu­ten vor Schluss nach der aus­ge­bau­ten Füh­rung völ­lig zusam­men. So kam es zu einem deut­li­chen 6:1 End­stand der von zwei ver­meid­li­chen Abseits­to­ren geschmückt wur­de. Lei­der bezahl­te man in die­sem Auf­ein­an­der­tref­fen wie­der etwas Lehr­geld, jedoch gilt es hier den Fokus auf die nächs­ten Wochen zu legen und hart an sich wei­ter arbei­ten zu wol­len.
 
Tor­schüt­zen:
 
⚽️ — Dome­nic Ban­tel
 
Beson­de­re Vor­komm­nis­se:
 
Luis Schmid – Straf­stoß gehal­ten