Der TSuGV Großbettlingen auf Facebook

Tur­nen und Leicht­ath­le­tik

Fuss­ball Aktiv

Speed­ska­ting

Fuss­ball

Aktu­el­les aus der Abtei­lung

Ter­mi­ne

Jun 26

11. TSuGV Elf­me­ter­tur­nier

26. Juni – 18:0027. Juni – 1:00

Aktu­el­les aus der Abtei­lung

Ter­mi­ne

Jun 26

11. TSuGV Elf­me­ter­tur­nier

26. Juni – 18:0027. Juni – 1:00

Ansprech­part­ner

Armin Wal­ter
Abtei­lungs­lei­ter
Michel Schmid
Jugend­lei­ter
Ben­ny Jekel
Lei­ter AH

Folgt uns auch auf Face­book!

Unter­stützt auch in die­ser schwie­ri­gen Zeit eure loka­le Unter­neh­men.
Gera­de für klei­ne­re Unter­neh­men wer­den die kom­men­den Wochen nicht ein­fach.

Hier ein aktu­el­les Ange­bot unse­res Haupt­spon­sors:

www.facebook.com/159944704034245/posts/3262444847117533/

Café Bau­er

#black­an­dy­el­low
#blei­betg­sondZu Hau­se genie­ßen
Mal wie­der Appe­tit auf unse­re lecke­ren Kässpätz­le? Oder ein geschmor­tes Lamm­häx­le mit Grill­ge­mü­se? Aber kei­ne Lust ins Restau­rant zu gehen?
Wir kochen lie­bend ger­ne für Sie! Ein­fach anru­fen, 0702294410 und bestel­len. Ger­ne zum abho­len, auch in unse­rer umwelt­freund­li­chen Gls­schüs­sel mit aus­lauf­si­che­rem Deckel, die­se hat ein Pfand von 10,- €.
Neu in die­sen Zei­ten ist, dass wir auch nach Hau­se lie­fern 😁
Mehr anzei­genWeni­ger anzei­gen
Auf Face­book anse­hen

Frei­tag, 13.03.2020 — 8:40

TSuGV Großbettlingen - Fußball Aktiv
Lie­be Leut,

wer hier jetzt unse­ren wöchent­li­chen Scou­tin­gre­port erwar­tet, den müs­sen wir lei­der ent­täu­schen, denn auch die Kreis­li­ga bleibt vom Coro­na-Virus nicht ver­schont. Wie der eine oder ande­re Sports­ka­me­rad sicher schon erfah­ren hat, hat der WfV den Spiel­be­trieb aufs ers­te bis zum 31. März aus­ge­setzt. Letz­te Woche haben wir an die­ser Stel­le noch dar­über gewit­zelt, wie unwahr­schein­lich es ist, dass Gene­sis noch­mal auf Tour gehen, nur um einen Tag spä­ter zu lesen, dass es die alten Män­ner tat­säch­lich noch­mal wis­sen wol­len. Und genau­so hät­te vor einer Woche kei­ner gedacht, dass die schöns­te Neben­sa­che der Welt uns ein­fach so genom­men wer­den kann. Es sind selt­sa­me Zei­ten, in denen wir leben. Wir haben volls­tes Ver­ständ­nis für die Ent­schei­dung des WfV, da unser aller Gesund­heit eben ein­fach höher zu bewer­ten ist, als der Sport, den wir lie­ben und für den wir leben.
Nach­dem wir also voll­mun­dig unser Soci­al Media-Come­back nach der Win­ter­pau­se ver­kün­det hat­ten, bleibt es wohl doch eher bei einem Dead-Cat-Boun­ce. Denn wenn ihr alle Kreis­li­ga­ki­cker, Ali­bisport­ler, Sport­platz­pöb­ler und Quar­tals­säu­fer kei­ne ver­rück­ten Sachen macht, dann gibt es auch nichts, wor­über man schrei­ben kann. Man wür­de ja ger­ne sagen, nutzt die Zeit, um sie im Kreis euer Lie­ben zu ver­brin­gen, aber wahr­schein­lich darf man bald nicht mal mehr das. Des­we­gen kön­nen wir auch ehr­lich zuein­an­der sein. Inves­tiert in die ein­zig sta­bi­le Wäh­rung: Alko­ho­li­sche Gährung…Oder lest ein­fach mal ein Buch, ihr Banau­sen!

#black­an­dy­el­low
#mehr­seuch
#Fuß­ball­ma­fiaDFB
#kränks­ter­al­l­er­gus
Mehr anzei­genWeni­ger anzei­gen
Auf Face­book anse­hen
Bericht Dop­pel­spiel­tag

TSuGV Groß­bett­lin­gen IITSV Raidwan­gen 0:5

TSuGV Groß­bett­lin­gen — TSV Raidwan­gen II 5:0

Spiel­be­richt powe­red by Cafe Bau­er

Ihr wollt es? Ihr kriegt es! Wir sind end­gül­tig back for good auf Soci­al Media. Nach­dem der Spiel­be­richt zum Sieg im Pokal gegen Ohmden/Holzmaden lei­der tin­der­be­dingt aus­ge­fal­len war, wer­den wir von nun an wie­der unser mög­lichs­tes tun, um euch den Mon­tag Mor­gen ein wenig zu ver­sü­ßen.
Es war der Spiel­tag der Spiel­ta­ge im Alt­kreis Nür­tin­gen. Die zwei Der­bys lock­ten eine ansehn­li­che Zuschau­er­ku­lis­se auf den Stau­fen­bühl. Und im Nach­gang glau­ben wir sagen zu kön­nen, dass auch eini­ges gebo­ten wur­de.
Den Anfang mach­te die Zwoi­de gegen die ers­te Gar­ni­tur der Roigl. Bereits in der Kabi­ne glänz­te Coach Aiche­le mit einer Moti­va­ti­ons­re­de, mit der er in jedem pathos­schwan­ge­ren US-Sport­film eine gute Figur machen und Dirk Kreu­ter spon­tan applau­die­ren wür­de. Von Anfang an waren die Rol­len klar ver­teilt. Mit dem vor dem Tor gepark­ten Jep begann eine 90minütige Abwehr­schlacht, die der der Rebel­len­al­li­anz auf Hoth in nichts nach­stand. Wäh­rend im Hin­spiel das Boll­werk über eine Stun­de lang hielt, war es dies­mal bereits nach 20 Minu­ten gesche­hen. Die ers­te klei­ne Nach­läs­sig­keit in der Deckungs­ar­beit nutz­te Tor­ben Stingl zur Füh­rung. Eben jener erhöh­te weni­ge Minu­ten spä­ter auf 2:0, nach­dem ihm eine eigent­lich zu kurz gera­te­ne Flan­ke vor die Füße fiel und sich nie­mand für das Ver­tei­di­gen zustän­dig fühl­te. Auch in der zwei­ten Halb­zeit bot sich das glei­che Bild. Die Gäs­te rann­ten gegen die Bett­lin­ger Mau­er an und erneut bedurf­te es des Zufalls. Nach einer Ecke flip­per­te der Ball durch den Straf­raum und fiel erneut Stingl vor die Füße, der sich nicht zwei­mal bit­ten ließ. Die Blau­en schal­te­ten jetzt einen Gang zurück und kamen trotz­dem noch zu zwei Toren. Pas­cal Mül­ler mit einem Sonn­tags­schuss aus der zwei­ten Rei­he und Lau­rin Mar­tel mit einem direkt ver­wan­del­ten Eck­ball a la Mario Bas­ler. Respekt dafür. Was blieb also vom Tage übrig? Die Tat­sa­che, dass dem haus­ho­hen Favo­ri­ten über wei­te Stre­cken mit der destruk­ti­ven Spiel­wei­se eini­ges abge­nö­tigt wur­de und so eine Zer­fi­ckung ver­hin­dert wer­den konn­te. Das ist nicht viel, aber immer­hin nicht nichts. Jeder konn­te erho­be­nen Haup­tes vom Platz gehen und sich aufs Scheiß rein­schrei­en bei der Ers­ten kon­zen­trie­ren.
Zur Prime­time gab sich die Zweit­ver­tre­tung der Roigl die Ehre und woll­te bewei­ßen, dass ihr Tabel­len­platz und die guten Ergeb­nis­se gegen die Spit­zen­mann­schaf­ten nicht von unge­fähr kamen. Jedoch gelang es den Bett­lin­gern von der Ers­ten Minu­te an druck­voll auf­zu­tre­ten und die Blau­en in der eige­nen Hälf­te fest­zu­na­geln. Nur zähl­ba­res woll­te lan­ge nichts her­aus­sprin­gen. Nach­dem Ran­dy Brand­stet­ter nach 20 Minu­ten einen zuge­ge­ben schmei­chel­haf­ten Elf­me­ter ver­ge­ben hat­te, mach­te es Sebi Veit wenig spä­ter bes­ser und drück­te eine Her­ein­ga­be sou­ve­rän über die Linie. Danach ging das Spiel im wesent­li­chen genau so wei­ter: Viel Auf­wand, wenig Ertrag. Jede seriö­se Unter­neh­mens­be­ra­tung hät­te an die­ser Stel­le emp­foh­len, die Abtei­lung Fuß­ball ent­we­der ein­zu­damp­fen oder zu ver­kau­fen. Aber wer einen Hänz hat, der hat nun­mal einen Hänz und der stol­pert die Din­ger zur Not auch noch mit der Hacke rein, wenn er zuerst noch ofen­blind ver­gibt. Und wer in einer Vier­tel­stun­de ein Spiel ent­schei­den kann, der kann es eben. Nach einem Eigen­tor der Gäs­te durf­te Ran­dy Brand­stet­ter sei­nen vor­an­ge­gan­ge­nen Faux­pas mit einem Dop­pel­pack mehr als kor­ri­gie­ren.
Fazit: Bei­de Spie­le zusam­men­ge­rech­net kom­men wir mehr oder weni­ger bei einem Unent­schie­den her­aus und das gibt den Tag durch­aus gut wie­der. Bei­de ers­ten Mann­schaf­ten sind wei­ter dick im Auf­stiegs­ren­nen und bei­de zwei­ten Mann­schaf­ten haben ihre Haut teu­er ver­kauft und jeweils eine Zer­fi­ckung ver­hin­dert. Das lässt hof­fen.

#black­an­dy­el­low
#mehr­seuch
#Fuß­ball­ma­fiaDFB
#kränks­ter­al­l­er­gus
Mehr anzei­genWeni­ger anzei­gen
Auf Face­book anse­hen

Papier­samm­lungs-Ter­mi­ne 2018

Bring­s­amm­lun­gen (jeweils ab 9 Uhr): 27.01., 24.03., 19.05., 14.07., 15.09., 17.11. – Der Con­tai­ner befin­det sich in der Möri­ke­stra­ße / Her­i­on Park­platz.

Jugend­fuß­ball-Alt­pa­pier-Con­tai­ner (Stand­ort Möri­ke­stra­ße / Her­i­on Park­platz): Jeden ers­ten Sams­tag im Monat von 10–12 Uhr

Die Abtei­lung Fuß­ball des TSuGV Groß­bett­lin­gen heißt Sie herz­lich will­kom­men! Egal, ob Jugend, aktiv oder AH – der TSuGV ist in sei­ner Fuß­ball­ab­tei­lung breit auf­ge­stellt. Besu­chen Sie die Unter­ab­tei­lun­gen und erfah­ren Sie mehr über unse­re Teams in allen Alters­klas­sen.