Der TSuGV Großbettlingen auf Facebook

Tur­nen und Leicht­ath­le­tik

Fuss­ball Aktiv

Speed­ska­ting

3. Spiel­tag – Zwei­te Gar­de als Allein­un­ter­hal­ter auf dem Stau­fen­bühl

Das Team 1 sack­te die 3 Punk­te ohne gro­ße Mühe ein, denn der Geg­ner aus Alt­dorf konn­te kei­ne Mann­schaft stel­len. Ihnen bot sich auch lei­der nicht die Opti­on des Nor­we­ger Modells, damit kön­nen Par­ti­en im neun gegen neun Modus aus­ge­tra­gen wer­den. Somit gewann man die Par­tie kampf­los mit 3:0 und blieb Tabel­len­füh­rer. Das Spiel­freie Wochen­en­de nutz­ten die Spie­ler um der „Zwoi­den“ zuschau­en zu kön­nen.
Das Team 2 traf am ver­gan­ge­nen Sonn­tag auf die Reser­ve aus Not­zin­gen, gegen die­se Trup­pe muss­ten sich die Spie­ler der ers­ten Mann­schaft lei­der im Pokal unglück­lich geschla­gen geben.
Die Jungs in Schwarz/Gelb waren des­halb auf Wie­der­gut­ma­chung aus. Und so star­te­te die Begeg­nung furi­os, mit einem Blitz­tref­fer durch Gian­ba Aure­lia­no in der 5. Spiel­mi­nu­te.
Jedoch wen­de­te sich das Spiel schnell zu Guns­ten der Gäs­te. Die Trup­pe aus Not­zin­gen nutz­te vor der Pau­se ihre Tor­mög­lich­kei­ten eis­kalt und ging mit einer 1:3 Füh­rung in die Pau­se. Even­tu­ell lag die leich­te Tief­schlaf­pha­se der Heim­mann­schaft am ablen­ken­den Umfeld. Denn man ver­nahm am Sport­ge­län­de sofort den Geruch der frisch gegrill­ten roten Wurst, und zusätz­lich die duf­ten­de Wol­ke der damp­fen­den Was­ser­pfei­fen die das ers­te Team zur Unter­stüt­zung für sich ser­vier­te.
Nach erneu­tem Anpfiff der Par­tie konn­ten die Kicker vom Stau­fen­bühl lei­der kei­ne zähl­ba­re Mög­lich­keit mehr notie­ren. Der Gast knüpf­te naht­los an den ers­ten Durch­gang an und nutz­te sei­ne Chan­cen kalt­schnäu­zig zum 1:6 End­stand.
 
Trotz der deut­li­chen Nie­der­la­ge arbei­tet die Mann­schaft Woche für Woche hart, um soli­de Leis­tun­gen in der Liga zu erbrin­gen. Da die neu for­mier­te Trup­pe noch etwas Zeit für eine Ent­wick­lung bean­sprucht, sind alle Ver­ant­wort­li­chen guter Ding für die Zukunft.
 
Tor­schüt­zen:
Gian­ba Aure­lia­no