Der TSuGV Großbettlingen auf Facebook

Tur­nen und Leicht­ath­le­tik

Fuss­ball Aktiv

Speed­ska­ting

12. Spiel­tag – Heu­te kann es reg­nen, stür­men oder schnei­en.

Am gest­ri­gen Sonn­tag tra­fen die schwarz­gel­ben Kicker auf zwei sehr star­ke Geg­ner. Die ers­te Gar­de traf auf den TSV Gröt­zin­gen II und unse­re „Zwoi­de“ muss­te sich dem Auf­stiegs­aspi­ran­ten FC Fri­cken­hau­sen II stel­len. Das die­ser Spiel­tag lei­der nicht wie in den ver­gan­ge­nen Wochen zum wärms­ten Tag der Woche wur­de, lag an der plötz­lich ein­tref­fen­den sibi­ri­schen Wet­ter­front.

Denn aus strö­men­dem Regen wur­de zu einem spä­te­ren Zeit­punkt lei­se rie­seln­der Schnee.
Nach dem der Unpar­tei­ische den Spie­lern vor Beginn der Par­tie sei­nen umfang­rei­chen Lebens­lauf über­mit­tel­te, konn­te es dann auch mit Fuß­ball los­ge­hen. Das die TSuGV Kicker an die star­ken Leis­tun­gen der ver­gan­ge­nen Woche anknüp­fen woll­ten war von der ers­ten Minu­te an deut­lich erkenn­bar. Denn durch das frü­he stö­ren und hohe ste­hen, drück­te man den Geg­ner tief in die eige­ne Hälf­te. Mit deut­lich mehr Ball­be­sitz und vie­len anein­an­der­ge­reih­ten Pass­sta­fet­ten brach­te man die Par­tie gut unter Kon­trol­le. Ein­zi­ger Knack­punkt im ers­ten Durch­gang, den letz­ten und ent­schei­den­den Pass brach­te man nicht in den gefähr­li­chen Bereich. Und so ging es mit einem tor­lo­sen Remis zum Pau­sen­spru­del. In der 60. Spiel­mi­nu­te dann die erlö­sen­de Akti­on. Nach prä­zi­ser Ecke von Denis „Bran­dy“ Brand­stet­ter auf den kur­zen Pfos­ten, ver­län­ger­te Jonas Miko­vec per Kopf auf den ein­ge­lau­fe­nen Den­nis Kleiß der den Ball aus kur­zer Distanz mit dem Knie über die Linie drückt. Kei­ne zehn Zei­ger­um­dre­hun­gen spä­ter blie­ben die Gäs­te aller­dings eis­kalt, nach einem lan­gen Ball ließ der TSV Stür­mer im eins gegen eins Tim Koh­ler kei­ne Chan­ce und schob den Ball zum Aus­gleich ins lan­ge Eck. Nach offen­si­ven Wech­seln leg­te man noch­mal an Durch­schlags­kraft zu, doch was man in der Fol­ge an Groß­chan­cen ver­bal­ler­te brach­te man nicht auf die bekannt­li­che Kuh­haut. Dies zieht sich lei­der wie ein roter Faden Woche für Woche durch, doch am Ende war es Jonas Miko­vec vor­be­hal­ten den gol­de­nen Tref­fer zu mar­kie­ren. Nach einer Flan­ke von Den­nis Kleiß der nun end­gül­tig zum Match­win­ner avan­cier­te stand Jonas Miko­vec in der 87. Spiel­mi­nu­te rich­tig und nick­te zur 2:1 Füh­rung ein.

Tor­schüt­zen:

⚽️ – Den­nis Kleiß

⚽️ – Jonas Miko­vec

Und täg­lich grüßt das Mur­mel­tier, lan­ge ganz gut mit­ge­hal­ten und am Ende doch ver­dient ver­lo­ren. Was aller­dings gegen eine Auf­stiegs­aspi­ran­ten wie den FC Fri­cken­hau­sen II auch kei­ne Schan­de ist.
Jedoch wünsch­te man sich gegen eine Trup­pe aus der obe­ren Tabel­len­hälf­te einen Punkt­ge­winn um den Bock umsto­ßen zu kön­nen. Trai­ner Mark Har­ter war vor die­ser Par­tie auch nicht zu benei­den, denn der per­so­nel­le Eng­pass mach­te sich deut­lich spür­bar. Da Rou­ti­niers wie Tor­jä­ger Timo Lutz, Andi Triss­ler, Fal­ko Jäckel, Chris­ti­an Aiche­le und vie­le mehr nicht zur Ver­fü­gung stan­den brach ein Groß­teil der Stamm­elf weg. Bis zur 25. Minu­te hielt man die Gäs­te auf Distanz ehe der Gäs­testür­mer die Füh­rung mar­kier­te. Kurz vor der Pau­se dann ein erneu­ter Nacken­schlag die Gäs­te mit dem 2:0. Kurz vor Schluss schraub­ten die Gäs­te durch aus­ge­spiel­te Angrif­fe das Ergeb­nis in die Höhe.